Startseite » Reiseübersicht » Kuba active XL Kuba Aktivreise
Zur Cuba-Erlebnisreisen.de Startseite

Kuba active XL Kuba Aktivreise

Cuba ist eine fantastische Insel gerade für Reisende, die ein Land aktiv in der Natur erleben möchten. Auf unserer neuen Multiaktivreise Cuba active XL haben Sie noch mehr Zeit Cuba auf aktive Art und Weise kennen zu lernen als auf unseren 2-wöchigen Reisen. Auch auf dieser Reise können wir uns bei einem Workshop von der Salsa infizieren lassen, unternehmen eine Radtour im Westen Cubas und trekken diesmal in der tropischen Vegetation der Nationalparks im Osten Cubas. Auch ein wenig Stranderholung ist auf dieser Reise vorgesehen, diesmal auf Cayo Jutías und an der Ostküste bei Baracoa.

ab € 3065.00

Reise Nr. 26575

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

 Reiseprogramm: (In Klammern: (Frühstück / Mittagessen / Abendessen))

 

1. Tag: Bienvenido Cuba (-/-/-)

Flug von Frankfurt nach Holguín mit Condor. Unser sympathischer Reiseleiter empfängt uns herzlich am Flughafen Frank País. Zusammen mit unserem netten Busfahrer fahren wir in die gemütliche KleinstadtGibara. Ankunft am späten Abend.

Unterkunft: 4* Hotel E Ordono

 

2. Tag: Indiokubanisches Museum in Banes (F/-/A)

Diesen Tag beginnen wir in Begleitung unseres Reiseleiters mit einem kleinen Spaziergang durch die GassenGibaras. Für eine lange Zeit war sie der wichtigste Zugang zum Meer an der gesamten Nordküste der östlichen Provinzen und entwickelte sich dadurch zu einem wohlhabenden Bezirk. In dieser Stadt am Meer, die sich als "weiße Stadt" (Villa Blanca) identifiziert, ist zurzeit die bemerkenswerteste Kolonialarchitekturder Provinz Holguín erhalten. Im Anschluss fahren wir nach Banes und Chorro de Maita. Die Stadt Banes gilt als archäologisch sehr wichtige Stadt Kubas und wir häufig als archäologische Hauptstadt Kubas bezeichnet. Hier besuchen wir das indiokubanische Museum, in dem die umfangreichste Sammlung der indokubanischen Kultur untergebracht ist. In Chorro de Maitía befindet sich die größte auf den Antillen entdeckte Grabanlage. Wir besuchen den berühmten archäologischen Friedhof. Kurz vor Erreichen unseres heutigen Tagesziels besuchen wir noch den Wasserfall El Capiro, dieser liegt in einem dichten Waldgebiet (Sierra Cristal) versteckt. Wir besuchen den Orchideengarten nahe dem Hotel Villa Pinares de Mayarí. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

Untekunft: 3* Hotel Pinares de Mayari

3. Tag: Wandern im Nationalpark „La Mensura“ (F/-/A)

Heute früh schnüren wir unsere Wanderstiefel und starten in den neuen Tag. Durch die unberührte üppige Vegetation des Parks La Mensura führt unser Weg. Wir entdecken die verschiedenen Ökosysteme mit ihrerartenreichen Flora und Fauna und unsere lokale Reiseleitung informiert uns über deren Bedeutung. Der Park ist Rückzugsgebiet eines Großteils endemischer Arten. Die leichte Wanderung (ca. 2,5 Stunden) führt uns zu einem kleinen Naturspektakel: der Wasserfall, Salto del Guayabo, einen der höchsten Wasserfälle Kubas. Im Anschluss wartet eine längere, teils anstrengende Busfahrt. Der Besuch der kleinen Strandbucht an unserem Hotel belohnt uns aber am Nachmittag für die Strapazen der Fahrt. Freizeit am Strand und am Abend gemeinsames Abendessen im Restaurant des Hotels.

Unterkunft: 3* Hotel Villa Maguana

4. Tag: Wandern im Humboldt Nationalpark (F/-/A)

Nach dem Frühstück werden wir mit dem Bus in wenigen Minuten bis zum Parkeingang gebracht. Hier holt uns ein lokaler Reiseleiter ab und wir wandern durch den Nationalpark „Alejandro de Humboldt“. DieWanderung "El balcón de Iberia" steht für den Vormittag auf unserem Programm. Auf der rund 5 km langen, recht einfachen Strecke erkunden wir in Begleitung unserer Reiseleiter die Flora und Fauna des Nationalparks. Auf einfachen Pfaden wandern wir durch Kokos-, Kaffee-, Kakao- und Bananenplantagen und lernen viel Interessantes über die wichtigsten Anbauprodukte dieser Region. Gegen Mittag werden wir für den Transfer nach Baracoa. abgeholt. Nach Ankunft in der 1. durch den Spanier Velazquez gegründeten Hauptstadt Cubas, spazieren wir durch den übersichtlichen, etwas verträumt wirkenden Ort. Die etwas verwegene, doch sehr sympathische Atmosphäre Baracoas erschließt sich uns am eindrucksvollsten während eines gemütlichen Bummels durch die Gassen und entlang der Strandpromenade Malecón. Die für Baracoa typische kreolische Küche wartet am Abend auf uns. Einmalig auf ganz Kuba!

Unterkunft: 3* Hotel El Castillo

5. Tag: Besteigung des »El Yunque« (F/M/-)

Gestärkt starten wir nach dem Frühstück den Aufstieg auf den Tafelberg »El Yunque«. Mit einer Höhe von 575 Metern bildet dieser Berg das Wahrzeichen dieser Region. Der Aufstieg ist ca. 8 km lang und erfordert eine gute Kondition. Die Mühe lohnt sich: Ein herrlicher Ausblick vom Gipfel und eine beeindruckende Flora und Fauna bietet sich uns. Bambus, dichter undurchdringlicher Busch wechseln ab mit kleinen Gemüse-und Früchteplantagen, ab und zu eine halb zerfallene Hütte und doch bewohnt, die Frauen waschen ihre Kleider wie in der Vergangenheit am Fluss, die Zeit scheint hier wirklich still zu stehen. Wir genießen die Naturidylle. Am Nachmittag genießen wir unsere Freizeit am Río Toa, Kubas wasserreichsten Fluss.

Unterkunft: 3* Hotel El Castillo

6. Tag: Fahrt nach Santiago de Cuba (F/M/-)

Heute verlassen wir Baracoa und fahren den Pass „La Farola“ hinab. Von der Passhöhe bietet sich uns ein spektakuläres Panorama auf das karibische Meer und wir nutzen diesen Ausblick für eine kleine Pause. Die Fahrt führt uns entlang der wüstenartigen Küstenlandschaft Guantánamos. Unterwegs legen wir immer wieder einen kleinen Zwischenstopp ein um diese einmalige Landschaft Kubas zu genießen. Beim Besuch von Guantánamo, einer typisch kubanischen Stadt fernab der Touristenströme, haben wir etwas Freizeit und gehen gemeinsam Mittagessen. Außerdem besuchen wir ein lokales Kulturprojekt der Stadt. Sobald wir Guantánamo verlassen haben, beginnt die Landschaft sich zu verändern. Die tropische grüne Vegetation führt uns später bis nach Santiago de Cuba. Am Eingang der Bucht von Santiago erhebt sich die berühmte Festung„Castillo del Morro“, von der sich uns ein spektakulärer Ausblick auf die Umgebung erschließt. Wir genießen den Sonnenuntergang über der Hafenbucht.

Unterkunft: Casa Particular Santiago

7. Tag: Entdeckungstour durch Santiago (F/-/-)

Wir schlendern durch die Straßen des historischen Zentrums von Santiago, besichtigen die bekannteMoncada-Kaserne von außen, bei deren Überfall die Revolution 1959 eingeleitet wurde. Beim Park Céspedezkommen wir beim Casa Velazquez, dem ältesten Haus Cubas vorbei. Vom Balkon des benachbarten Rathauses verkündete 1959 Fidel Castro den Sieg der Revolution. Santiago de Cuba, der „heimlichen Hauptstadt der Musik und des Karnevals“. Ein weiteres Highlight ihres heutigen Programms ist der Besuch des berühmten Friedhofs Cemeterio Santa Ifigenia, der 1937 zum Nationaldenkmal Kubas erklärt worden ist und auf welchem das Grabmal des kubanischen Nationalhelden José Martí befindet. Seit 2016 ist dies auch die letzte Ruhestätte des langjährigen Staatspräsidenten Fidel Castros. Wer am Abend noch Energie verspürt, kann optional in das kubanische Lebensgefühl bei feurigen Salsarhythmen im Patio de los Abuelos und der Casa de la Música eintauchen.

Unterkunft: Casa Particular Santiago

8. Tag: Biketour entlang Kubas spektakulärer Küste (F/M/A)

Wir fahren mit dem Bus bis Mar Verde. Am karibischen Meer angekommen satteln wir um auf Fahrräder, mit denen wir noch eine kurze Etappe bis zum heutigen Endpunkt bei Chivirico radeln. Diese Tour führt uns direkt entlang der kubanischen Südküste. In Chivirico werden wir später von Jeeps oder SUVs abgeholt und bis zu unserem in der Sierra Maestra gelegenen Hotel El Saltón gebracht. Am Nachmittag unternehmen wir in der näheren Umgebung eine Wanderung durch die wunderschöne Gebirgsgegend der wilden Sierra Maestra, die mit ihrer besonders reichhaltigen Flora und Fauna besticht. Der Nationalpark hat nicht nur nahezu undurchdringlichen Regenwald und glasklare Bäche, sondern ist zudem noch die Wiege der kubanischen Revolution. Als die Revolutionäre, 1956 bei Ihrer Landung in der Playa Las Coloradas in einen Hinterhalt gelangten, flüchteten diese in das unwegsame Gelände der Sierra Maestra. Dort richteten Sie Ihr Hauptquartier ein und fingen schon bald an die kubanische Revolution zu planen. Ältere Anwohner können sich in dieser Gegend auch noch lebhaft an die Revolutionsjahre mit Fidel Castro und Ernesto Che Guevaraerinnern, die von hier aus den Guerillakrieg entfachten. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

Unterkunft: 3* Hotel El Salton

9. Tag: Magische Natur Sierra Maestra (F/-/A)

Fahrt am Morgen nach Bayamo, der Hauptstadt der Provinz Granma. Die Stadt spielte in der Geschichte Kubas eine bedeutende Rolle: Bayamo war die zweite Stadt, die auf Kuba gegründet wurde, die zweitälteste Kirche steht hier, 1868 wurde zum ersten Mal Kubas Nationalhymne „La Bayamesa“ gespielt und im gleichen Jahr die Nationalflagge gesegnet. Nach einer kurzen Besichtigung erreichen wir am Nachmittag das idyllisch in den Bergen der Sierra Maestra gelegene Hotel Villa Santo Domingo. Leichte Wanderung am Nachmittag in der Region.

Unterkunft: 2* Villa Santo Domingo

10. Tag: Rebellenlager „Comandancia de la Plata“ (F/M/-)

Nach dem frühen Frühstück werden wir per Jeeps / SUVs die 5km lange, sehr steile Strecke bis zum Startpunkt unserer Wanderung gebracht: In Begleitung eines lokalen Guides wandern Sie umgeben von stets üppiger Vegetation zum berühmten Rebellenlager der Revolutionäre der „Comandancia de la Plata“ mitten in der Sierra Maestra (Schwierigkeitsgrad mittel). An diesem Ort fühlen Sie sich dem größten Höhepunkt der kubanischen Geschichte so nah wie nirgends sonst: der Revolution von 1959. Ihr lokaler Guide erzählt Ihnen viel Spannendes über den Beginn der berühmten Revolutionszüge der Rebellen rund um Ernesto Che Guevara, Fidel und Raúl Casto und später wissen Sie genau warum die Sierra Maestra auch häuft als die „Wiege der Revolution“ bezeichnet wird. Rückkehr am frühen Nachmittag und Fahrt nach Camagüey. Ankunft am Abend und Bezug der Casas.

Unterkunft: Casa Particular Camaguey

11. Tag: Camagüey & Sancti Spiritus (F/-/-)

Camagüey ist geprägt von engen, verwinkelt angelegten Gassen, sehenswerten Kirchen, aber vorallem auch die wunderschön restaurierte Häuserzeilen und Plätze machen die Altstadt zu einer echten Sehenswürdigkeit. Nach einer Stadtbesichtigung setzen wir unsere Reise gen Westen fort. Wir erreichen das gemütlicheProvinzstädtchen Sancti Spiritus und erkunden in Begleitung unserer Reiseleitung die historische Altstadt mit der bekannten Brücke Puente del Yayabo. Außerdem bietet sich hier häufig die Möglichkeit einen lokalen Wochenmarkt zu besuchen. Ihre Reiseleitung wird Ihnen hier bestimmt gerne verraten aus welchen Zutaten eines der Lieblingsessen der Kubaner zubereitet wird.

Unterkunft: 3* Hostal del Rijo

12. Tag: Wandern in den Lomas de Banao (F/M/A)

Nach kurzer Zeit dürfen wir unseren Bus wieder verlassen und beginnen mit der Wanderung in der Nähe des Ortes Banao. Während dieser wunderbaren Wanderung (Schwierigkeitsgrad mittel) durch unberührte Natur können wir mit etwas Glück viele endemische Vogelarten beobachten und ein erfrischendes Bad an einem kleinen Wasserfall nehmen. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir die wunderschön auf einem Hügel gelegene Hacienda „La Sabina“. Am Abend erwartet uns ein echt typisch kubanisches Abendessen unter Sternenhimmel.

13. Tag: Koloniales Juwel: Trinidad (F/-/-)

Umgehend von prächtiger Natur, spüren wir die herrlich frische Luft schon vor dem leckeren Frühstück auf unserer Finca. Gestärkt starten wir im Anschluss in den neuen Tag und wandern in Begleitung unseres sympathischen Guides zurück zum Parkeingang (Schwierigkeitsgrad mittel). Auf unserer Fahrt nach Trinidadkönnen wir noch während eines Stopps den ehemaligen Sklaventurm Torre Iznaga besteigen. Die kleine Anstrengung ist es allemal wert, denn von dort oben bietet sich uns ein toller Panormaausblick über dasValle de los Ingenios haben. Trinidad gilt als eine der schönsten Städte Cubas und wurde 1988 von derUNESCO zum Weltkulturerbe deklariert. Wir schlendern mit unserem Reiseleiter durch das koloniale, leicht verträumt wirkende Städtchen. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havanna das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke auf Cuba. Mit ihren roten Ziegeldächern, kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, mit den pastellfarbenen Häusern und historischen Museen ist Trinidad für geschichtlich Interessierte einfach ein Muss. Wir lernen unter anderem die Iglesia de la Santísima, die Plaza Mayor mit seinen prächtigen Herrenhäusern der Zuckerbaronen kennen. Wer am Abend noch Energie verspürt, darf noch bei einen Besuch der zahlreichen Openair-Lokale das kubanische Nachtleben entdecken!

Unterkunft: Casa Particular Trinidad

14. Tag: Wandern in der Sierra del Escambray (F/M/A)

Endlich schnüren wir wieder die Wanderstiefel und ziehen hinaus in die grandiose Natur (anspruchsvolle Wanderung). Entlang eines wunderschönen Wanderweges geht es durch die malerische Landschaft der Sierra del Escambray. Wir wandern durch die reizvolle Mittelgebirgslandschaft, genießen die prachtvolle Flora und Fauna und streifen durch prächtige Wälder. Am Nachmittag besichtigen wir die nahegelegene Höhle Cueva del Altar. Spätestens nach diesem Tag inmitten der herrlichen Natur werden wir feststellen, dass das übliche Cuba-Klischee dringend um die hier gebotenen fantastischen Landschaften ergänzt werden muss. Übernachtet wird im Zelt inmitten der Natur

Unterkunft: Zeltübernachtung Sierra del Escambray

15. Tag: Santa Clara Erinnerungen an „Che“ (F/M/-)

Den Tag beginnen Sie mit einer abwechslungsreichen Wanderung in der landschaftlich vielseitigen Region Topes de Collantes in der Sierra del Escambray (leichter Schwierigkeitsgrad). Nach einem rustikalen Mittagessen umgeben von herrlicher Natur, fahren wir in die Provinzhauptstadt Santa Clara in der überall an den Volkshelden Che Guevara erinnert wird. Kubas Volksheld Ernesto Che Guevara, der der kubanischen Revolution zum Sieg verhalf, wird in dieser Stadt wie kein anderer verehrt. Nachdem die lange Zeit verschollenen Gebeine Ernesto Che Guevaras in Bolivien gefunden worden waren, wurden seine sterblichen Überreste 1997 nach Kuba überführt und am Ort seines größten Triumphes in einem eigens geschaffenenMausoleum beigesetzt. Im Anschluss besuchen wir noch kurz den bekannten Tren Blindado, der sogenannte „Gepanzerte Zug“.

Unterkunft: 3* Hotel Los Caneyes

16. Tag: Soroa und Fußballprojekt „Viva el fútbol“ (F/-/A)

Lange Fahrt nach Soroa mit kleineren Zwischenstopps. Im kleinen Ort Soroa können wir uns beim Besuch des „Salto de Soroa“ ein wenig die Beine vertreten und den Sprung in das kühle Wasser wagen. Der kleineWasserfall ist rund 20 m tief und unterhalb des Wasserfalles befindet sich ein natürliches Wasserbecken zum Baden. Der Wasserfall liegt innerhalb dichter Vegetation und ist über einen befestigten Fußweg in ca. 20 Minuten zu erreichen. Weiterfahrt nach Viñales und Ankunft am späten Nachmittag. Was gibt es Spannenderes als mit kubanischen Jugendlichen den Tag gemeinsam auf dem Bolzplatz ausklingen zu lassen? Zusammen mit unserem Reiseleiter besuchen wir das Fußballprojekt „Viva el fútbol“ und üben uns in ein paar Fußballtricks und kicken mit den begeisterten Jugendlichen um die Wette! (Sollte die Ankunft an diesem Tag in Viñales zu spät sein, kann der Projektbesuch auch am Folgetag nach der Wanderung stattfinden.) Keine Vorkenntnisse notwendig. Zur Belohnung erwartet uns später das Abendessen in einem schönen Paladar des Ortes.

Unterkunft: Casa Particular Vinales

17. Tag: Wandern im Tabakland (F/-/-)

Am frühen Morgen bietet sich meist ein fantastischer Ausblick auf die in leichte Nebelschwaden gehülltenKalksteinhügel, die sogenannten „Mogotes“ und die Tabakfelder des Viñales-Tals. Frühmorgens starten wir mit unserer Wanderung durch die Tabakplantagen und genießen die einzigartige Landschaft dieser traumhaften Region (Schwierigkeitsgrad: mittel). Unterwegs genießen wir immer wieder bei kleinen Pausen die Aussicht und unser Reiseleiter erklärt uns viel Spannendes über diese Region. Am Nachmittag kehren wir zu unserem Hotel nach Viñales zurück, wo wir den Rest des Nachmittags und Abends zur freien Verfügung haben.

Unterkunft: Casa Particular Vinales

18. Tag: Radtour zur Insel Cayo Jutías & Freizeit am Meer (F/M/-)

Heute heißt es Aufsatteln zum Start unserer Radtour durch Kubas westlichste Provinz (hügeliges Gelände). Es wartet schließlich ein weiterer Tag voller grandioser Naturerlebnissen auf uns. Wir tauchen ein in das Tal von Viñales und genießen eine herrliche Etappe durch die Mahagoni- und Zedernwälder der Sierra de Organos. Unterwegs bestaunen wir immer wieder diese teils noch unberührte Natur oder genießen einen kleinen Plausch mit unserem Reiseleiter und lokalen Bauern. Wir erreichen die vorgelagerte Insel Cayo Jutías und gönnen uns eine wohlverdiente Pause am wunderschönen weißen Karibikstrand. Ein toller Ort um entspannt die Erlebnisse der letzten Tage nochmals Revue passieren zu lassen. Gemeinsames Mittagessen in einem kleinen Ranchon in Strandnähe. Auf dem Rückweg passieren wir bis Pons das idyllische Valle Isabel María, bevor wir am Abend wieder unsere Unterkunft erreichen.

Unterkunft: Casa Particular Vinales

19. Tag: Havanna - Spannende Karibikmetropole (F/M/-)

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns aus der wichtigsten Tabakregion Kubas und fahren zum Abschluss unserer geführten Rundreise in die pulsierende Hauptstadt Havanna. Dort angekommen erwartet Sie ein Mittagessen zur Stärkung, bevor Sie eine Besichtigungsfahrt durch die neueren Stadtteile Havannas starten. Sie besuchen u.a. den berühmten Revolutionsplatz “Plaza de la Revolución”, das Diplomaten- und Villenviertel Miramar und den prachtvollen quirligen Stadtteil Vedado. Anschließend geht es vorbei an der berühmten Universität von Havanna, entlang der bekanntesten Uferpromenade Kubas, dem Malecón, bis hin zum einst legendären Hotel Nacional, wo Sie von Ihrer Reiseleitung Anekdoten über die alte Mafia und andere Berühmtheiten dieser Zeit erfahren. Von hier genießen wir einen traumhaften Panoramaausblick überden Malecón von Havanna zum Abschluss dieser tollen Tages! Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Unterkunft: Villa Vedado Boutique Hostal

20. Tag: Entdeckungstour durch Havannas Altstadt & Tanzworkshop (F/-/A)

Wir beginnen unsere Entdeckungstour mit einem gemütlichen Bummel durch die von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklarierte Altstadt von Havanna. Wir spazieren entlang des Prado und erreichen später dasCastillo de la Real Fuerza. Von hier aus geht es über die Plaza de la Catedral zum Ort der Stadtgründung an der Plaza de Armas.Im Anschluss überqueren wir mit der Fähre den Hafen von Havanna zum Ortsteil Casablanca. Oberhalb der Bucht besichtigen wir die Festung San Carlos de la Cabaña, sie ist die größte von den Spaniern errichtete Militäranlage der Neuen Welt. Bei einem ca. zweistündigen Tanzworkshop werden am Nachmittag die Hüften gelockert. Tanzen zu kubanischen Rhythmen – was könnte es Schöneres geben? Wer möchte, kann das Erlernte abends gleich anwenden und weiter verfeinern (optional). Gemeinsames Abschiedsessen am Abend mit unserem Reiseleiter.

Unterkunft: Villa Vedado Boutique Hostal

21. Tag: Abschied (F/-/-)

Der Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen oder für einen Besuchs eines der unzähligen interessanten Museen der Stadt zur freien Verfügung. Schlendern Sie nochmals durch Ihre Lieblingsgassen, genießen Sie einen letzten „Café cubano“ in einem der vielen kleinen Cafés oder besuchen Sie z.B. Hemingways Lieblingsbar oder das Rummuseum Havannas. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für den freien Tag. Am späten Nachmittag / frühen Abend (je nach Abflugszeit) kurzer Transfer zum Flughafen José Martí für den Rückflug.

22. Tag: Ankunft in der Heimat

 

Teilnehmerzahl:

  • Minimum: 4 Teilnehmer
  • Maximum: 14 Teilnehmer

 

Leistungen:

  • Flug mit Condor ab Frankfurt (andere deutsche Abflughäfen auf Anfrage möglich; Aufpreis von 140 € pro Person/ pro Strecke ab allen deutschen Flughäfen sowie ab der Schweiz und Österreich)
  • Upgrade in die komfortablere Premium Class gegen Aufpreis möglich
  • 20 Übernachtungen in 11 x Mittelklassehotels, 7 x Privatpensionen, 2 x einfache Hacienda oder Zelt (dort kein EZ möglich) inklusive täglichem Frühstück
  • 11 Tage Halbpension; 3 Tage Vollpension
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Transfers im privaten, klimatisierten Kleinbus
  • Im Programm genannte Aktivitäten u. Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
  • Trekking-, Cross- bzw. Mountainbike- Nutzung
  • Reiseführer Kuba
  • Hochwertiger "Squeezy" Rucksack von unserem Ausrüster Tatonka
  • Einreisekarte für Cuba (ersetzt das Visum)

Preise:

ab 3065,- €

Einzelzimmerzuschlag ab 214,- €

 

 

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Reisebüro Rieckmeyer, Aegidiistraße 18, 48143 Münster

Termine

Cuba active XL - Kuba Aktivreise

16.12.2018Sonntag, 16. Dezember 2018 - Sonntag, 6. Januar 2019
div. Termine

3245 EUR

 

13.01.2019Sonntag, 13. Januar 2019 - Sonntag, 3. Februar 2019
div. Termine

3085 EUR

 

03.02.2019Sonntag, 3. Februar 2019 - Sonntag, 24. Februar 2019
div. Termine

3145 EUR

 

03.03.2019Sonntag, 3. März 2019 - Sonntag, 24. März 2019
div. Termine

3095 EUR

 

07.04.2019Sonntag, 7. April 2019 - Sonntag, 28. April 2019
div. Termine

3165 EUR

 

04.08.2019Sonntag, 4. August 2019 - Sonntag, 25. August 2019
div. Termine

3065 EUR

 

Kontakt

Reisebüro Rieckmeyer
Aegidiistr. 18
48143 Münster

Telefon: +49 251 4840780
Telefax: +49 251 4840785
E-Mail: info@cuba-erlebnisreisen.de